Zum Hauptinhalt springen

In China fehlt das Korrektiv der Bevölkerung

Wie die chinesische Führung das Vertrauen der Bevölkerung untergräbt.

Das Coronavirus macht Angst. Man weiss zwar noch vieles nicht genau. Das könnte ein Grund für Gelassenheit sein: Lassen wir die Experten ihre Arbeit tun, und warten wir ab. Aber so funktioniert das nicht bei Epidemien. Die Angst geht um, weil das Virus neu und unsichtbar ist und weil man es per Handschlag oder beim Einatmen aufnehmen kann.

Dazu kommt die Angst vor der «gelben Gefahr». China hat im Westen schon immer Ängste ausgelöst. Viele Leute bewundern zwar die Entschlossenheit, mit der das chinesische Regime vorgeht. Mancher Manager, der auch von unseren Politikern gerne mehr «Leadership» fordert, zeigt sich beeindruckt. Ein provisorisches Spital in 7 Tagen? 60 Millionen Menschen unter Quarantäne? Für China kein Problem.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.