Zum Hauptinhalt springen

«Ich wünschte, wir hätten auch bald eine solche Röhre»

EU-Botschafter Michael Reiterer sagt im Redaktion Tamedia-Interview, wie gross die Bewunderung der EU für die Neat ist und warum vermutlich trotzdem kein Verkehrsminister nach Sedrun fährt.

«Auf diesen Tunnel ist Bundesrat Leuenberger zu Recht stolz»: Michael Reiterer schaut in seinem Berner Büro durch die Röhre und hofft, dass die Arbeiten am Brenner baldmöglichst auch zum Erfolg führen.
«Auf diesen Tunnel ist Bundesrat Leuenberger zu Recht stolz»: Michael Reiterer schaut in seinem Berner Büro durch die Röhre und hofft, dass die Arbeiten am Brenner baldmöglichst auch zum Erfolg führen.
Matthias Chapman
Reiterer war schon dreimal im Gotthard-Basistunnel: Hier im Juli 2009 mit Bundesrat Moritz Leuenberger.
Reiterer war schon dreimal im Gotthard-Basistunnel: Hier im Juli 2009 mit Bundesrat Moritz Leuenberger.
Keystone
Alles bereit: Am nächsten Freitag ist es so weit, bei Sedrun GR werden die letzten Meter durchbrochen. Der längste Tunnel der Welt wird damit Realität.
Alles bereit: Am nächsten Freitag ist es so weit, bei Sedrun GR werden die letzten Meter durchbrochen. Der längste Tunnel der Welt wird damit Realität.
Keystone
1 / 3

Herr Reiterer, Sie fahren am nächsten Freitag mit Bundesrat Leuenberger in Sedrun 700 Meter tief in den Gotthardbasistunnel hinunter. Haben Sie keine Angst? Nein, ich bin routiniert. Ich war schon dreimal da unten in der Gotthardröhre. Der Baufortschritt ist mir also aus eigener Erfahrung bekannt. Auch habe ich weder Platzangst, noch fürchte ich da unten jemanden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.