Zum Hauptinhalt springen

«Ich glaube, wir müssen eine fachliche Diskussion führen»

Seit einem Vierteljahrhundert schaut Monica Kissling alias Madame Etoile für die SRF-3-Hörer in die Sterne. Am Montag geht ihre letzte Sendung über den Äther. Höchste Zeit für ein ausführliches Gespräch.

Monica Kissling: «Der Schweizer Astrologenbund hat die Kriterien für seriöse Astrologie in einem Ethikkodex definiert. Daran halte ich mich.»
Monica Kissling: «Der Schweizer Astrologenbund hat die Kriterien für seriöse Astrologie in einem Ethikkodex definiert. Daran halte ich mich.»
Flurin Bertschinger/Ex-Press

Frau Kissling, Sie müssen sich seit 25 Jahren für Ihren Beruf rechtfertigen. Das muss anstrengend sein.Monica Kissling:In meinem Beruf bin ich ständig herausgefordert, das stimmt. Astrologie ist ein Thema, das polarisiert. Ich rechtfertige mich aber nicht. Es gibt Leute, die sich für das interessieren, was ich tue. Und dann gibt es Leute, die alles anzweifeln. Mit ihnen gebe ich mich nicht ab. Ich habe keine missionarische Ader. Jeder kann von der Astrologie halten, was er will.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.