Zum Hauptinhalt springen

Hollande will Franzosen in der Schweiz zur Kasse bitten

Hollandes Staatskassen sind leer: Werden dies bald auch die in der Schweiz ansässigen Franzosen zu spüren bekommen? Eine französische Parlamentarierin, die in Zürich wohnt, zeigt sich besorgt.

Wahlbild von Claudine Schmid: Die Zürcherin sitzt heute zum ersten Mal im französischen Parlament.
Wahlbild von Claudine Schmid: Die Zürcherin sitzt heute zum ersten Mal im französischen Parlament.
«Tribune de Genève»

Die in Zürich wohnhafte Doppelbürgerin Claudine Schmid wurde am 17. Juni ins französische Parlament gewählt. Sie gehört der ehemaligen französischen Regierungspartei UMP an. Heute vertritt sie in der «Assemblée Nationale» zum ersten Mal die Anliegen ihrer Mitbürger. Eine ihrer ersten Aufgaben als frisch gebackene Abgeordnete hätte auch ein Treffen mit französischen Senatoren sein können, die letzte Woche in der Schweiz weilten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.