Zum Hauptinhalt springen

Hohe Zuwanderung lohnt sich auch langfristig

Nach den neusten Langfristperspektiven des Bundes ist es für die AHV, aber auch für die Bundesfinanzen ein Segen, wenn die Zahl der Einwanderer nicht zu stark zurückgeht.

Fabian Schäfer
Je mehr Erwerbstätige in die Schweiz ziehen, desto besser lässt sich die Überalterung im Lande verkraften.
Je mehr Erwerbstätige in die Schweiz ziehen, desto besser lässt sich die Überalterung im Lande verkraften.
Keystone

Zuerst die schlechte Nachricht: Die demografische Veränderung – weniger nett formuliert: die zunehmende Überalterung – wird die Schweiz finanziell auf allen Ebenen stressen, von den Sozialversicherungen wie der AHV über die Bundeskasse bis zu den Kantonen und den Gemeinden. Bestätigt wird dies in den «Langfristperspektiven der ­öffentlichen Haushalte» bis 2045, die die Finanzverwaltung des Bundes am Donnerstag veröffentlicht hat. In den nächsten 30 Jahren findet eine folgenschwere Scherenbewegung statt. Die Zahl der Senioren steigt mit der Pensionierung der Babyboomer stark an, während dahinter kleinere Jahrgänge nachrücken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen