Heute verrät Karin Keller-Sutter, ob sie antritt

Sie ist die Kronfavoritin für die Nachfolge von Bundesrat Schneider-Ammann. Doch will Karin Keller-Sutter überhaupt? Um 15 Uhr informiert sie.

Bald Bundesratskandidatin? Ständerätin Karin Keller-Sutter. (Archivbild)<p class='credit'>(Bild: Keystone Patrick Hürlimann)</p>

Bald Bundesratskandidatin? Ständerätin Karin Keller-Sutter. (Archivbild)

(Bild: Keystone Patrick Hürlimann)

Die St. Galler FDP-Ständerätin Karin Keller-Sutter – Favoritin für die Nachfolge von Bundesrat Johann Schneider-Ammann – will am heutigen Dienstagnachmittag ihren Entscheid über eine Kandidatur bekannt geben. Der Druck auf die FDP ist gross, sie zu nominieren.

Vor acht Jahren war Keller-Sutters Kandidatur erfolglos. Die vereinigte Bundesversammlung zog ihr Schneider-Ammann vor. Damals galt sie als Hardlinerin und war namentlich für viele Linke nicht wählbar.

Gesundheit und Europa

Dies hat sich in der Zwischenzeit geändert. Im Ständerat hat sich die 54-Jährige einen Namen gemacht als gute Netzwerkerin und Kompromissschmiedin. Zudem konnte sich die heutige Ständeratspräsidentin mit anderen Themen profilieren als mit der Asylpolitik – etwa mit Gesundheit oder Europafragen.

Andere mögliche Kandidaten für den frei werdenden FDP-Bundesratssitz haben sich bereits selbst aus dem Rennen genommen: Ständerat Andrea Caroni aus Appenzell Ausserrhoden verzichtet aus familiären Gründen, und Carmen Walker Späh will lieber Zürcher Regierungsrätin bleiben.

Die Medienkonferenz mit Karin Keller-Sutter findet um 15 Uhr in Wil SG statt.

chk

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt