Zum Hauptinhalt springen

Guido Fluri kämpft für die Misshandelten und gegen das Vergessen

Er machte eine Tellerwäscherkarriere vom Heimkind zum Multimillionär. Jetzt engagiert sich der Zuger Unternehmer Guido Fluri für die Wiedergutmachungsinitiative. Eine Annäherung.

Urs Zurlinden
Anlehre als Tankwart, heute Multimillionär: Der Solothurner Guido Fluri, Initiant der?? Wiedergutmachungsinitiative.
Anlehre als Tankwart, heute Multimillionär: Der Solothurner Guido Fluri, Initiant der?? Wiedergutmachungsinitiative.
Keystone

Mitten im Gespräch surrt das Natel. Guido Fluri kennt die Nummer des Anrufs: seine Mutter. Sie fühle sich beobachtet, unwohl, sagt die dunkle Stimme einer älteren Frau. Fluri fragt nach, redet geduldig auf sie ein, beruhigt. Solche Anrufe seien mehrmals täglich möglich, sagt er. Seine Mutter leidet an Schizophrenie, braucht den Halt einer ihr vertrauten Stimme, wenn die feindselige Scheinwelt ihrer Krankheit sie einmal mehr in die Enge treibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen