Zum Hauptinhalt springen

Freunde, es ist vorbei

FDP und CVP sind keine Volksparteien mehr. Wo früher Erziehung und Herkunft die politische Heimat definierten, herrscht heute Pragmatismus.

Mitteparteien haben bei Kantonalwahlen massiv verloren: Wahlplakate in Zürich.
Mitteparteien haben bei Kantonalwahlen massiv verloren: Wahlplakate in Zürich.
Keystone

Man möchte ihnen laut zurufen, man möchte sie schütteln, man möchte sie ein bisschen ohrfeigen. Damit sie endlich aufhören: Hilflos und an der Grenze zur Peinlichkeit irrlichtern die Exponenten der FDP und der CVP in diesen Tagen durch die politische Schweiz. Sie haben keine guten Ideen mehr nach den kantonalen Wahldebakeln in Zürich, im Baselbiet und im Luzernischen. Aber dafür ganz viele. Ein bisschen populistischer sollte man werden, meint ein FDP-Nationalrat, ein bisschen klarer, ein bisschen besser, ein bisschen anders als diese neuen Parteien, die ihnen jetzt überall die Stimmen wegnehmen. Man möchte ihnen zurufen, jenen Pellis und Darbellays: Freunde, es ist vorbei – der eidgenössische Wahlkampf ist gelaufen, bevor er überhaupt richtig begonnen hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.