Zum Hauptinhalt springen

So gut stehen die Chancen für mehr Frauen im Ständerat

Für die Wahlen 2019 lancieren die Parteien aussichtsreiche Kandidatinnen und solche mit Potenzial für einen Überraschungscoup.

Der drohende Frauenverlust hat die Parteien alarmiert. Illustration: Marina Bräm
Der drohende Frauenverlust hat die Parteien alarmiert. Illustration: Marina Bräm

Die Kurve zeigt steil nach unten: Seit 2003 sinkt der Frauenanteil im Ständerat stetig. Aktuell liegt er noch bei 15 Prozent. Und er droht weiter zu sinken. Von den sieben Ständerätinnen tritt bei den Wahlen 2019 nur noch die Thurgauerin Brigitte Häberli-Koller (CVP) erneut an. Fünf Standesvertreterinnen (vier SP, eine CVP) ziehen sich aus der Politik zurück, und Karin Keller-Sutter (FDP) wurde soeben in den Bundesrat gewählt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.