Zum Hauptinhalt springen

Frauen erobern die Stadt – per Verkehrsschild

In Genf werden Fussgängerstreifen neu mit Frauensymbolen angezeigt – eine Premiere. Das befeuert eine alte Diskussion: Unsere Städte sind für Männer gebaut.

Philipp Loser
Obwohl die klassische Rollenaufteilung je länger, je mehr aufweicht, lässt sie sich in der Nutzung des öffentlichen Raums immer noch nachweisen.
Obwohl die klassische Rollenaufteilung je länger, je mehr aufweicht, lässt sie sich in der Nutzung des öffentlichen Raums immer noch nachweisen.

Sie ist etwas nervös, es ist ihre erste richtige Sitzung mit Erwachsenen, und dann gleich mit der Schulleitung! Lily ist 11 Jahre alt, sie geht in die 5C im St.-Johann-Schulhaus in Basel, und gemeinsam mit drei Freundinnen hat sie eine Idee: Sie möchte mehr Sitzgelegenheiten auf dem Pausenhof. Für sich, für die Freundinnen. Heute sieht der Platz vor ihrer Schule aus wie ganz viele Pausenplätze in der Schweiz: Pingpongtisch, Basketballkorb, Fussballtore.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen