Flugplätze können auf ausländische Flugsicherer ausweichen

Die Fluglotsen von Skyguide erhalten Konkurrenz: Auf regionalen Flugplätze können ausländische Firmen die Flugsicherheit überwachen.

Der Kontrollturm von Skyguide auf dem Flughafen Lugano-Agno. (22. August 2018)

Der Kontrollturm von Skyguide auf dem Flughafen Lugano-Agno. (22. August 2018)

(Bild: Keystone Alessandro Crinari)

Pia Wertheimer@Wertli

Unter dem Radar der Öffentlichkeit ist ein historisches Monopol gefallen: Seit Jahresbeginn muss die Flugsicherung Skyguide mit Konkurrenz rechnen – zumindest auf den regionalen Flugplätzen wie Bern, Lugano, Altenrhein SG, Grenchen SO, Les Eplatures (La Chaux-de-Fonds NE), Buochs NW und Sitten. Mit der Liberalisierung reagiert der Bund auf die Schwierigkeiten dieser Flugplätze, für die Kosten der Flugsicherung aufzukommen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt