Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Fifa-Ausnahme bei Korruption sorgt für Kopfschütteln

Der Verein soll selber schauen, wie sich Korruption verhindern lässt: Dass das Schweizer Gesetz den Verbänden freie Hand lässt, stösst bei Fachleuten auf Kritik.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.