Zum Hauptinhalt springen

«Es ist richtig, auch schwache Leistung zu belohnen»

Gewerkschafterin und SP-Nationalrätin Maria Bernasconi verteidigt die neue Regel, wonach nun auch Bundesangestellten mit anhaltend knappen Leistungen eine Leistungslohnerhöhung zusteht.

Engagiert sich für das Bundespersonal: Die Genfer Nationalrätin und PVB-Generalsekretärin Maria Bernasconi.
Engagiert sich für das Bundespersonal: Die Genfer Nationalrätin und PVB-Generalsekretärin Maria Bernasconi.
Keystone

Frau Bernasconi, warum finden Sie es gut, dass künftig auch Bundesangestellte mit langfristig schwachen Leistungen eine leistungsbasierte Lohnerhöhung erhalten? Maria Bernasconi: Bis jetzt mussten Bundesangestellte, die während dreier Jahre nur die Beurteilung «Ziele weitgehend erreicht» bekamen, eine Lohnsenkung in Kauf nehmen. Die Regel war kontraproduktiv.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.