Zum Hauptinhalt springen

«Es ging um die Migration, nicht um Europa»

Forscher der Universität Genf haben untersucht, wie das Ja zur Zuwanderungsinitiative zustande kam. Politologin Anke Tresch erläutert gegenüber Redaktion Tamedia die Ergebnisse.

Frau Tresch, die Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen sagte am deutlichsten Nein zur SVP-Initiative, verzeichnete aber auch die geringste Stimmbeteiligung. War den Jungen das Thema zu wenig wichtig? Junge gehen generell weniger an die Urne als ältere Stimmbürger – unabhängig von den Vorlagen. Diesmal war jedoch der Unterschied der Stimmbeteiligung zwischen der jüngsten und den übrigen Altersgruppen grösser: Nur 17 Prozent der Jungen gaben ihr Votum ab. Bei den über 50-Jährigen waren es dagegen über 70 Prozent. Trotzdem gingen dann nach der Annahme der Initiative viele Studenten auf die Strasse, um dagegen zu demonstrieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.