Zum Hauptinhalt springen

«Es tickt eine sozialpolitische wie finanzielle Zeitbombe»

Aufgrund der vielen schlecht qualifizierten Flüchtlinge rechnet Skos-Co-Präsident Felix Wolffers mit einem deutlichen Anstieg der Sozialhilfequote.

Mit Felix Wolffers sprach Michael Soukup
«Es droht uns eine sozialpolitische wie finanzielle Zeitbombe»: Felix Wolffers, Co-Präsident der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe (Skos) und Chef des Sozialamts der Stadt Bern.
«Es droht uns eine sozialpolitische wie finanzielle Zeitbombe»: Felix Wolffers, Co-Präsident der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe (Skos) und Chef des Sozialamts der Stadt Bern.

Laut den neuesten Zahlen lag die Sozialhilfequote 2014 gleich tief wie 2005. Das sind doch gute Nachrichten?

Grundsätzlich ja, weil in der öffentlichen Diskussion die Erwartung herrscht, dass die Zahl der Sozialhilfebezüger steigt. Aber die schlechte Nachrichten ist, dass die Langzeitfälle kontinuierlich zunehmen, die Leute bleiben also immer länger von der Sozialhilfe abhängig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen