Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Es dauert zehn Jahre, bis neue Verträge ausgehandelt sind»

Stehen vor jahrelangen Verhandlungen: Bundesräte Alain Berset, Simonetta Sommaruga, Bundespraesident Didier Burkhalter und Doris Leuthard (von links) nach Medienkonferenz zu den Abstimmungsergebnissen der SVP-Initiative.
«Die vier Grundfreiheiten des europäischen Binnenmarktes sind nicht verhandelbar»: Der ehemalige Handelsdiplomat Luzius Wasescha über die Probleme, auf die sich der Bundesrat einstellen kann.
Der Staatssekretär des des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) Yves Rossier bereitete während Monaten das Verhandlungmandat über die sogenannten institutionellen Fragen vor – nun ist ungewiss, ob die Verhandlungen dazu weitergeführt werden.
1 / 4

Herr Wasescha, beneiden Sie den Staatssekretär Yves Rossier und unseren Botschafter in Brüssel, Roberto Balzaretti, um ihre Jobs?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.