Zum Hauptinhalt springen

«Eindeutig zu wenig gesammelt haben die Juso»

Der frühere langjährige Auns-Geschäftsführer Nationalrat Hans Fehr sagt, wieso die grosse Zeit der Auns trotz gescheiterten Referenden nicht vorbei ist.

«Eindeutig zu wenig gesammelt haben die Juso»: Nationalrat Hans Fehr.
«Eindeutig zu wenig gesammelt haben die Juso»: Nationalrat Hans Fehr.
Keystone

Die Referenden zu den Steuerabkommen mit Deutschland, Österreich und Grossbritannien sind nicht zustande gekommen. Hat die Auns an Schlagkraft eingebüsst? Ich möchte nicht die Auns kommentieren. Das müssen Präsident Pirmin Schwander oder Geschäftsführer Werner Gartenmann tun. Ich habe die Auns vor einigen Jahren verlassen. Es ist immer ein wenig komisch, wenn jemand über eine Organisation redet, bei der er seit längerer Zeit nicht mehr arbeitet. Ich bedaure es aber, dass das Referendum nicht zustande kam. Es gibt bei der SVP aber auch solche, die sagen, das sei vielleicht gar nicht so schlecht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.