Ein Steilpass des Bundesrats für die Pflegeinitiative

Alain Berset läuft mit einem Gegenvorschlag auf. Parlamentarier wollen nun den Initianten entgegenkommen.

In der Schweiz werden jährlich 6000 neue diplomierte Pflegefachleute benötigt – aber nur 2500 werden ausgebildet. Foto: Keystone

Markus Brotschi@derbund

Die Initiative «Für eine starke Pflege» gehört zu jenen Volksbegehren, die offene Türen einrennen. Der Mangel an Pflegepersonal ist in aller Munde. In der Schweiz werden jährlich 6000 neue diplomierte Pflegefachleute benötigt, ausgebildet werden nur rund 2500 pro Jahr. Gegen die Forderung nach genügend gut ausgebildeten Pflegefachleuten, wie das die Initiative von Bund und Kantonen verlangt, dürfte also kaum jemand etwas einzuwenden haben, zumal die Alterung der Bevölkerung den Mangel noch verschärfen wird. Ebenso herrscht breiter Konsens, dass das Pflegepersonal angemessen entlöhnt werden soll. Deshalb dürfte die Volksinitiative des Schweizer Berufsverbandes der Pflegefachleute (SBK) im Volk gute Chancen haben.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt