Zum Hauptinhalt springen

Ein neuer Grosskanton soll die Jurafrage lösen

Die Zentren drängen Neuenburg, den Jura und den Südjura an den Rand. Daher propagiert der frühere Raumplaner der Nation, Pierre-Alain Rumley, einen Kanton Jurabogen.

Pierre-Alain Rumley ist 60 Jahre alt, der ehemalige Direktor des Bundesamtes für Raumentwicklung (ARE) hat also noch etliche Jahre vor sich. Dennoch weiss Rumley, dass es einem kleinen Wunder gleichkäme, würde er die Verwirklichung seiner grossen Idee noch erleben: Die Schweiz soll sich anstelle der heute 26 Kantone in 9 bis 13 Kantone neu gliedern.

In seinem 9er-Modell formieren sich um die Agglomerationen von Zürich, Basel, Genf/Lausanne, Bern, Luzern und St. Gallen sechs neue Kantone. Der Jurabogen, der Alpenbogen (vom Wallis über Uri und Glarus bis Graubünden) und das Tessin bildeten die drei übrigen Kantone.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.