Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Ein Muslim kann ein besserer Christ sein als ein Katholik»

Schweizer Kreuz und Doppeladler: Die CVP und kosovarische Migranten nähern sich im Hinblick auf die Wahlen im Herbst an (Archivbild).

Laut der Schweiz am Sonntag nominierten CVP-Sektionen mindestens elf Nationalratskandidaten mit kosovarischen Wurzeln. War das Ihre Vision, als Sie vor den Wahlen 2011 die Gruppe Christlich Demokratische Kosovaren (CDK) gründeten?

Also handelt es sich eher um ein Integrationsprojekt als um eine Gruppe, die ihre Interessen in die Politik einbringen soll?

Schielten Sie nicht auch auf das grosse Wählerpotenzial der kosovarischen Diaspora in der Schweiz?

Die meisten Nationalratskandidaten aus Kosovo haben praktisch keine Erfahrungen in politischen Ämtern gesammelt und figurieren auf den hintersten Listenplätzen. Ihre Wahlchancen sind nahe null. Da liegt der Verdacht nahe, es gehe primär um Marketing.

Macht man den Kandidaten nicht falsche Hoffnungen?

Der Ausgangspunkt der CVP ist ein «christliches Menschen- und Gesellschaftsbild». Hat es in dieser Partei auch Platz für muslimisch geprägte Mitglieder?

Hat die CVP Luzern dank der CDK ihren Wähleranteil vergrössern können?