Zum Hauptinhalt springen

Kuss und Flüchtlingskrise prägen Sommarugas Präsidenten-Jahr

Zu Beginn des Jahres ist die Welt im Schockzustand: Simonetta Sommaruga (2.v.r.) nimmt am 11. Januar 2015 am Solidaritätsmarsch in Paris teil. Bei Attentaten auf die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo, auf einen jüdischen Supermarkt und eine Polizistin wurden insgesamt 16 Menschen getötet.
Ein Küsschen auf die Wange: Bei einem Treffen in Brüssel am 2. Februar 2015 wagt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker eine Annäherung. Beim Thema Masseneinwanderungsinitiative bleibt man sich jedoch fremd.
Simonetta Sommaruga (4.v.l.) wird während der Vereinigten Bundesversammlung am 9. Dezember 2015 mit 182 Stimmen wiedergewählt. Das Amt als Bundespräsidentin gibt sie ab an Johann Schneider-Ammann (5.v.l.).
1 / 8

Details noch Verhandlungssache

Besuche von Hollande und Merkel

Appell an die Mitte-Parteien

Keine Misserfolge

Übergabe an Johann Schneider-Ammann

SDA/ij