Zum Hauptinhalt springen

Ein klares Nein zu Ecopop aus der SVP

Die Initiative schiesse über das Ziel hinaus, schreibt die Partei.

Die Initiative sei starr und rein quantitativ: Die SVP lehnt die Ecopop-Initiative bemerkenswert deutlich ab.
Die Initiative sei starr und rein quantitativ: Die SVP lehnt die Ecopop-Initiative bemerkenswert deutlich ab.
Marcel Bieri, Keystone

Die Ecopop-Initianten müssen einen Rückschlag hinnehmen: Der Zentralvorstand der SVP lehnt ihre Initiative «Stopp der Überbevölkerung» ab, und zwar ­bemerkenswert deutlich: Die Nein-Empfehlung kam laut Medienmitteilung von gestern Abend mit 64 zu 4 Stimmen bei 5 Enthaltungen zustande. Die Initiative schiesse über das Ziel hinaus, schreibt die SVP. Die vorgeschlagene ­Begrenzung der Zuwanderung sei «starr und rein quantitativ». Hinzu komme: «Eine aktive Familienplanung in Entwicklungsländern widerspräche unserem bewährten Grundsatz, sich nicht in die Innenpolitik anderer Länder einzumischen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.