Zum Hauptinhalt springen

Ein Jungsozialist im Bett von Christoph Blocher

Die Juso-Geschäftsleitung hielt dieses Wochenende ihre Retraite im Gasthof Sonne im Toggenburg ab. Es ist die Beiz von SVP-Präsident Toni Brunner. Aber beim Schnaps werden die Parteifarben plötzlich egal.

Zur Begrüssung servierte Toni Brunner den Jungsozialisten ein Gläschen Enzian-Schnaps. In seinem Landgasthof seien alle willkommen, sagte Brunner gegenüber der «SonntagsZeitung».

Auf die Idee gekommen, seine Kollegen mit den speziellen Tagungsort zu überraschen, war Juso-Chef Cédric Wermuth nach einem Auftritt mit Brunner in der «Arena». «Ich habe mich gefreut, dass die Jungsozialisten zu mir herauf kommen, denn sie können ja nur noch gescheiter werden», flachste Brunner in der «SonntagsZeitung». «Ich hoffe sie finden zurück auf den rechten Weg.»

Wermuth gab postwendend zurück: «Wir planen die Nationalratswahlen und werden bei dir im Stübli den Untergang der SVP vorbereiten.»

Die Jungsozialisten haben im Landgasthof auch übernachtet. Im August beherbergt Brunner dann wieder seine SVP-Freunde an einer Tagung. «Und Christoph Blocher schläft dann in deinem Bett», sagte Brunner zu Wermuth.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch