Zum Hauptinhalt springen

«Ein fatales Signal an die EU»

Eine zweite Röhre am Gotthard, umstrittenes Verlagerungsziel, Abbau von Verladepunkten für den Güterverkehr: Spielt die Verkehrsministerin der Lastwagenlobby in die Hand?

Abbau von Verladepunkten trotz offenem Entscheid von Bundesrat und Parlament: Die Tochtergesellschaft SBB Cargo.
Abbau von Verladepunkten trotz offenem Entscheid von Bundesrat und Parlament: Die Tochtergesellschaft SBB Cargo.
Keystone

Mit der Alpeninitiative wurden für die Verlagerung des Transitverkehrs durch die Alpen konkrete Ziele festgelegt. Bis Ende Jahr will Doris Leuthard, Chefin des Departementes für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek), Vorschläge auf den Tisch legen, wie man den Güterverkehr im Binnenverkehr von der Strasse auf die Schiene verlagern soll. Das ist ein Auftrag des Parlamentes. Nur – wie ernst ist es der Verkehrsministerin tatsächlich mit der Verlagerung der Güter?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.