Zum Hauptinhalt springen

Die Verwalterin der ungelösten Problemdossiers

Eveline Widmer-Schlumpf ist die heimliche Regierungschefin. Die mächtige Finanzministerin laviert zwischen allen Fronten.

Steht bei Verhandlungen mit dem Ausland permanent unter Druck: Eveline Widmer-Schlumpf.
Steht bei Verhandlungen mit dem Ausland permanent unter Druck: Eveline Widmer-Schlumpf.
Georges Gobet, AFP

Im Schweizer Bundesrat gibt es eine eigentliche Begriffsverwirrung. Der Wirtschaftsminister ist de facto Landwirtschaftsminister und die Leiterin des Finanzministeriums de facto Krösus und Wirtschaftsministerin. Am mächtigsten ist nicht der jährlich wechselnde Bundespräsident, sondern die Finanzministerin hat am meisten zu sagen und ist die heimliche Regierungschefin. Seit drei Jahren besetzt Eveline Widmer-Schlumpf dieses mächtige Amt, gar seit fünf Jahren beschäftigt sie sich an vorderster Front mit der Transformation des Finanzplatzes in die Zeit nach dem Bankgeheimnis. Und dies alles mit einer Partei im Rücken, die gerade mal 5 Prozent der Wähler hinter sich hat. Ein Grosserfolg der Frau aus dem Bündnerland.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.