Zum Hauptinhalt springen

Die Stücke am Wirtschaftskuchen sind kleiner geworden

In Europa gilt die Schweiz als Wirtschaftswunderland. Doch seit der Finanzkrise 2008 bringt das Wachstum der Wirtschaft auch hierzulande keinen Wohlstandsgewinn mehr: Die Zahl der Kuchenesser wuchs stärker als der Wirtschaftskuchen.

Jeder will ein Stück des Wirtschaftskuchen.
Jeder will ein Stück des Wirtschaftskuchen.
Max Spring
Entwicklung des teuerungsbereinigten Bruttoinlandprodukts(BIP real), der Bevölkerung und der Arbeitsstunden (Arbeit) in der Schweiz von 2008 bis 2012, alles indexiert: 2008=100.
Entwicklung des teuerungsbereinigten Bruttoinlandprodukts(BIP real), der Bevölkerung und der Arbeitsstunden (Arbeit) in der Schweiz von 2008 bis 2012, alles indexiert: 2008=100.
Grafik BZ / Quelle BFS, Berechnung: Guggenbühl
1 / 2

Während die Wirtschaft der EU-Staaten im Schnitt leicht schrumpfte, wuchs das Schweizer Bruttoinlandprodukt nach Abzug der Teuerung (BIP real) im Jahr 2012 um ein Prozent. Das meldete Ende Februar das Staatssekretariat für Wirtschaft Seco. Die Ernüchterung folgte zwei Monate später: Die Wohnbevölkerung in der Schweiz, so teilte das Bundesamt für Statistik letzte Woche mit, stieg 2012 ebenfalls um ein Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.