Zum Hauptinhalt springen

«Die Schweiz hat historisch sehr viel länger sehr viel besser gelebt»

Der deutsche Botschafter in Bern, Peter Gottwald, tritt nach 35 Jahren diplomatischem Dienst in Ruhestand. Im Interview zieht er Bilanz – und sagt, ob er als Schweizer der EU beitreten würde.

«Die Schweiz ist geprägt von einem klaren Nationalbewusstsein»: Klaus-Peter Gottwald steigt aus einer Limousine beim traditionellen Neujahrsempfang am Mittwoch, 9. Januar 2013 beim Bundeshaus in Bern.
«Die Schweiz ist geprägt von einem klaren Nationalbewusstsein»: Klaus-Peter Gottwald steigt aus einer Limousine beim traditionellen Neujahrsempfang am Mittwoch, 9. Januar 2013 beim Bundeshaus in Bern.

Peter Gottwald (65) empfängt die BaZ in aufgeräumter, aber auch nachdenklicher Stimmung in der deutschen Botschaft in Bern. Ende August wird er nach über 35 Jahren im diplomatischen Dienst in den Ruhestand treten.

BaZ: Herr Botschafter, Ihre Zeit als Vertreter Deutschlands in der Schweiz läuft ab. Welches Fazit ziehen Sie? Peter Gottwald: Ich war zwar nur rund zwei Jahre in der Schweiz, mein Verständnis des Landes hat sich aber in dieser kurzen Zeit gewaltig weiterentwickelt. Die Schweiz ist geprägt von einem klaren Nationalbewusstsein. Die Schweiz hat ein Erfolgsrezept und ist damit gut gefahren – in einigen Bereichen besser als ihre Nachbarn, besonders aber freut mich, dazu beitragen zu können, dass sich die Beziehungen zu Deutschland trotz manchen Problemen fruchtbar und zum gegenseitigen Vorteil gestalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.