Zum Hauptinhalt springen

Die S-Bahn hat ihre Unschuld verloren

Die «grüne» S-Bahn steigert die Attraktivität der Peripherie und übt auf diese Weise einen massiven Siedlungsdruck aus. Das Wehntaler Dorf Niederweningen ist so zur suburbanen Wohngemeinde geworden.

In einer knappen halben Stunde erreicht die Bahn den Zürcher Hauptbahnhof: Die S 5 im Wehntal zwischen Niederweningen und Schöfflisdorf.
In einer knappen halben Stunde erreicht die Bahn den Zürcher Hauptbahnhof: Die S 5 im Wehntal zwischen Niederweningen und Schöfflisdorf.
Raffael Waldner (13 Photo)

Auf Gleis 6 im Bahnhof von Pfäffikon SZ steht eine S 5 bereit zur Abfahrt. Wir machen uns auf die Reise durch eine der dynamischsten Regionen der Schweiz, das sogenannte Millionen-Zürich. Die 80 Minuten dauernde Fahrt führt über Rapperswil-Jona und Rüti in die Agglomeration von Hinwil-Wetzikon-Uster und ins Glattal, mitten durch die Stadt Zürich, vorbei am Flughafen über Rümlang, Oberglatt und Dielsdorf ins Wehntal bis nach Niederweningen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.