Zum Hauptinhalt springen

Die Frau, das häusliche Wesen

Mit dem neuen Unterhaltsrecht zementiert der Bundesrat die traditionelle Rollenverteilung. Das schadet allen.

Wie viel Unterstützung brauchen ledige, alleinerziehende Mütter? Foto: Caro/Keystone
Wie viel Unterstützung brauchen ledige, alleinerziehende Mütter? Foto: Caro/Keystone

Die Gesellschaft ist im Wandel: Immer mehr Paare, die Kinder kriegen, verzichten auf eine Heirat. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der «unehelichen» Kinder gemäss Angaben des Bundesamts für Statistik fast verdoppelt. Heute hat fast jedes fünfte Kind, das auf die Welt kommt, unverheiratete Eltern. Da ist es höchste Zeit, dass der Bundesrat diese Veränderungen im Gesetz berücksichtigen will. Nächste Woche behandelt der Nationalrat als Erstrat das neue Unterhaltsrecht im Zivilgesetzbuch. Dieses regelt, wer nach einer Scheidung oder eben Trennung wie viel zahlen muss. Es ist richtig und wichtig, dass dabei das Kind im Zentrum steht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.