Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die dreisten Maschen der Geldwäscher

Geld aus Verbrechen hätte als Versicherungssumme geparkt und gewaschen werden sollen.
So wollte ein mehrfach Vorbestrafter mit unsauberem Geld eine Diskothek eröffnen.
Ein Verliebter überwies seiner Internetbekanntschaft sein ganzes Erspartes und nahm zusätzlich einen Kredit auf.
1 / 4

Drei Millionen in die Lebensversicherung

Luxusleben auf Kosten der Versicherten

Milliarden-Darlehen mit wertlosen Steinen

Disco als Geldwaschanlage

Illegales Glücksspiel statt Cordon bleu

Blind vor Liebe