Zum Hauptinhalt springen

«Die Ängste, die die SVP aufnimmt, sind real»

Die SVP bewahre die Schweiz vor dem Rechtspopulismus, sagt SVP-Parteipräsident Albert Rösti. Bester Nährboden für Populismus sei allerdings, wenn man den Willen des Volks gering schätze wie im Fall der Zuwanderung.

Die einen staunten über die Wahl Donald Trumps, die anderen taten so, als ob sie nichts anderes erwartet hätten. Zu welcher Kategorie gehören Sie?Albert Rösti:Ich war im Sommer in den USA in den Ferien. Ich hörte dort oft «Trump is bad, Clinton is worse». Erstaunt war ich hingegen, dass er sogar nach seinen abfälligen Äusserungen im August gewählt worden ist. Der Frust über das Establishment musste enorm gross gewesen sein.

SVP-Übervater Christoph Blocher möchte nicht verglichen werden mit Donald Trump.Würde sich in der Schweiz jemand solche Verunglimpfungen leisten wie Donald Trump, schaffte er es wohl nicht in ein Exekutivamt. Die SVP zieht bewusst keine Parallelen zu Parteien im Ausland. Wir haben eine hundertjährige Tradition und sind als Gewerbe-, Bürger- und Bauernpartei in allen Teilen der Bevölkerung verankert. So beugen wir Extremismus vor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.