Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Deza-Helfer verrechnen jährlich 20'000 Franken Spesen

Hohe Personalaufwände: Ein Logistikmitarbeiter steht neben einer Ladung von Hilfsgütern, die in Zusammenarbeit mit der Deza nach Nepal verschickt werden. (1. Mai 2015)

«Muss sich fragen, wie viel Geld in die Entwicklungsarbeit fliesst»