Zum Hauptinhalt springen

«Der Plan der SVP ist in den 60er-Jahren stehen geblieben»

Als Erstklässler kassierte Beat Zemp, der oberste Lehrer der Schweiz, noch Ohrfeigen. Im Interview spricht er über den Sinn von IQ-Tests, den Kuschelpädagogik-Vorwurf und «alte Schule».

Vier Fünftel aller Eltern seien der Schule gegenüber positiv eingestellt und schätzten das Engagement der Lehrer, stellt Lehrerpräsident Beat Zemp fest.
Vier Fünftel aller Eltern seien der Schule gegenüber positiv eingestellt und schätzten das Engagement der Lehrer, stellt Lehrerpräsident Beat Zemp fest.
Henry Muchenberger

Ferien – keine Klasse erwartet Sie. Sind Sie erleichtert, Beat Zemp? Beat Zemp: Der Bündelitag – bei uns heisst der letzte Schultag so – ist schon ein spezieller Tag für einen Lehrer. Man schliesst ein Schuljahr ab, eventuell lässt man eine Klasse ziehen. Natürlich tankt man dann in den Sommerferien auch neue Kraft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.