Zum Hauptinhalt springen

Der Klebe-Vignette geht es an den Kragen

«Das heutige Klebesystem ist von 1985, und ich glaube, alle sind glücklich, wenn wir das durch eine elektronische Vignette ablösen können», betonte Verkehrsministerin Doris Leuthard am Dienstag im Ständerat.

Gregor Poletti
Die heute verwendete Klebe-Vignette gibt es seit 1985. Nun möchte Doris Leuthard eine E-Vignette einführen.
Die heute verwendete Klebe-Vignette gibt es seit 1985. Nun möchte Doris Leuthard eine E-Vignette einführen.
Keystone

Anlass war die Debatte über eine Motion, welche die Einführung einer elektronischen Vignette fordert und auch angenommen wurde. Die Eidgenössische Zollverwaltung muss nun bis Ende 2017 eine entsprechende Vorlage ausarbeiten.

Gewisse Eckdaten sind indes schon bekannt, da der Bund im Vorfeld der eidgenössischen Abstimmung über die Erhöhung des Vignettenpreises auf 100 Franken diverse Abklärungen getroffen hatte. Demnach dürfte der Aufbau eines solchen Systems rund 35 Millionen Franken kosten. Durch die flächendeckende Erfassung ist auch eine Erhöhung der Nettoeinnahmen zu erwarten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen