Zum Hauptinhalt springen

Der grosse Tamiflu-Irrtum: «Das hat schon Züge eines Skandals»

Wegen drohender Pandemien haben viele Länder – auch die Schweiz – riesige Vorräte des Grippemittels Tamiflu gekauft. Nun zeigen Forscher, dass Tamiflu gerade in schlimmen Fällen nicht mehr nützt als ein Placebo.

Mischa Aebi
Immunologieprofessor Beda Stadler geht mit den Gesundheitsbehörden hart ins Gericht: «Wäre man kritisch gewesen, hätte man auf die grossen Tamiflu-Vorräte verzichtet.»
Immunologieprofessor Beda Stadler geht mit den Gesundheitsbehörden hart ins Gericht: «Wäre man kritisch gewesen, hätte man auf die grossen Tamiflu-Vorräte verzichtet.»
Adriana Bella

Laut dem Immunologieprofessor Beda Stadler hat der aufgedeckte Irrtum Züge eines Skandals.

Herr Stadler, plötzlich wird bekannt, dass das weltweit als Wundermittel gepriesene Grippemedikament Tamiflu nicht viel mehr wert sei als ein Placebo. Das ist ein Skandal, oder?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen