Zum Hauptinhalt springen

Debatte um obligatorische Zahnversicherung

In der Romandie und im Tessin fordern linke Parteien und Gewerkschaften eine obligatorische Zahnversicherung. Sie soll mit Lohnbeiträgen finanziert werden. Im Kanton Waadt kommt es vielleicht schon dieses Jahr zur Abstimmung.

Die Zahngesundheit der Schweizer Bevölkerung hat sich laut der Zahnärzte-Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten stark verbessert.
Die Zahngesundheit der Schweizer Bevölkerung hat sich laut der Zahnärzte-Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten stark verbessert.
Fotolia

Wer einen Zahnarzt aufsucht, zahlt die Rechnung selber, sei es für die Kontrolle, für die Korrektur der Zahnstellung oder für die Behandlung von Karies. Anders als in Österreich oder Deutschland werden in der Schweiz Zahnbehandlungen nur in seltenen Ausnahmefällen von der Krankenkasse übernommen. 90 Prozent der Kosten zahlen Patienten aus der eigenen Tasche. Gemäss aktuellsten Zahlen gibt so im Durchschnitt jeder Einwohner 37 Franken pro Monat für Zahnbehandlungen aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.