Zum Hauptinhalt springen

Wie der Streit mit der EU innert 10 Tagen eskalierte

Angefangen hat es mit einem Abendessen in Brüssel, das ungut endete. Rekonstruktion der Eskalation um das Rahmenabkommen.

Roberto Balzaretti sollte am 12. Juni in Brüssel lediglich den Brief des Bundesrates erläutern. Foto: Keystone
Roberto Balzaretti sollte am 12. Juni in Brüssel lediglich den Brief des Bundesrates erläutern. Foto: Keystone

Sogar wenn sie miteinander essen gehen, verstehen sich die obersten Diplomaten der Schweiz und der Europäischen Union nicht mehr. Es ist Mittwoch, der 12. Juni, Chefunterhändler Roberto Balzaretti fliegt nach Brüssel. Am Abend trifft er dort Christian Leffler, den Chefunterhändler der EU, zum Diner. Mit am Tisch sitzt Richard Szostak, der Mann für die Schweiz von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker persönlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.