Zum Hauptinhalt springen

«Das Bild vom Jammertal ist gewichen»

Die radikalste Gemeindereform der Schweiz ist seit mehr als eineinhalb Jahren Tatsache. Das Glarnerland hat sich neu positioniert, profitiert vorerst aber vor allem vom Siedlungsdruck in der Agglomeration Zürich.

Das gesetzgebende Organ des Kantons Glarus, die Landsgemeinde, ...
Das gesetzgebende Organ des Kantons Glarus, die Landsgemeinde, ...
Keystone
hat trotz ihres konservativen Anstriches weitum beachtete Entscheide gefällt:
hat trotz ihres konservativen Anstriches weitum beachtete Entscheide gefällt:
Keystone
Sie müssen die Gemeindereform nun erfolgreich zuende bringen: Der neue Glarner Landammann und Regierungspräsident Andrea Bettiga und der Glarner Regierungsrätin Marianne Dürst.
Sie müssen die Gemeindereform nun erfolgreich zuende bringen: Der neue Glarner Landammann und Regierungspräsident Andrea Bettiga und der Glarner Regierungsrätin Marianne Dürst.
Keystone
1 / 6

Die Leistung ist beachtlich: Innert sieben Jahren wurden die Strukturen im Kanton Glarus umgekrempelt. 25 Gemeinden fusionierten zu den drei Grossgemeinden Glarus Nord, Glarus und Glarus Süd. Drei starke Gemeinden sollen den Kanton im Wettbewerb mit den umliegenden Gebieten als Wohnort und Wirtschaftsstandort vorwärts bringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.