Zum Hauptinhalt springen

CVP-Initiative provoziert Zweckehe

Eine Premiere: SP und FDP haben sich in einer Steuerabstimmung verbündet. Sie lehnen die CVP-Initiative gegen die Heiratsstrafe ab, weil sie die Individualbesteuerung wollen.

Fabian Schäfer
Seltene rot-blaue Allianz gegen die CVP: Die Präsidenten von SP und FDP, Christian Levrat (l.) und Philipp Müller, sind sich steuerpolitisch einmal einig.
Seltene rot-blaue Allianz gegen die CVP: Die Präsidenten von SP und FDP, Christian Levrat (l.) und Philipp Müller, sind sich steuerpolitisch einmal einig.
Keystone

Glaubt man den Auguren, darf sich die CVP auf den 28. Februar freuen. Ihre Initiative gegen die Heiratsstrafe hat gemäss der ersten SRG-Umfrage gute Chancen auf ein mehrheitliches Ja-Wort an der Urne. Doch die Gegner geben nicht auf und schicken nun die Chefs aufs Feld. So kam es, dass gestern die Präsidenten von SP und FDP, Christian Levrat und Philipp Müller, erstmals an einer gemeinsamen Medienkonferenz Stellung zu einer Steuervorlage bezogen. Die rot-liberale Zweckehe freute beide sichtlich. Levrat sprach lachend von einem «Unikum» und Müller von einem «Höhepunkt meiner Präsidialzeit».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen