Zum Hauptinhalt springen

Billiger Bettelbrief der Heilsarmee

Die Bettelbriefe der Heilsarmee sollen ertragreich sein, aber wenig kosten. Deshalb werden die Briefe im Ausland abgepackt.

Die Heilsarmee kümmert sich nicht nur um die Bedürftigen, sie macht sich auch Sorgen um die Kosten – zum Beispiel beim Versand der weihnächtlichen Bettelbriefe. Auf der Suche nach einem günstigeren Lieferanten ist die Heilsarmee gemäss «SonntagsZeitung» fündig geworden: bei der Schweizerischen Post. 50 Prozent kann die Heilsarmee dadurch bei ihrem Weihnachtsmailing einsparen.

Lange Gesichter

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.