Zum Hauptinhalt springen

Auf Goldsuche im Trümmerhaufen

Bei einem Ja zur Initiative «Grüne Wirtschaft» müsste die Schweiz ihren Ressourcenverbrauch senken. Beim Recycling können viele Ressourcen wiederverwertet werden. Die Immark AG zum Beispiel gewinnt Rohstoffe aus Elek­tronikschrott.

Bernhard Kislig
Täglich 150 Tonnen Elektronikschrott verarbeitet die Immark AG im zürcherischen Regensdorf.
Täglich 150 Tonnen Elektronikschrott verarbeitet die Immark AG im zürcherischen Regensdorf.
Michael Würtenberg
1 / 3

Meterhoch türmen sich die Berge aus Staubsaugern, Radios, Stereoanlagen und unendlich vielen weiteren Haushaltgeräten. Darunter Staub und Schmutz. Was hier in der Halle der Immark AG in Regensdorf rumliegt, hat ausgedient – es ist alt, kaputt und wird nicht mehr gebraucht. Doch der Abfall birgt auch kostbare Rohstoffe – Elektronikschrott ist wortwörtlich Gold wert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen