ABO+

Angriff mit der Panzerfaust

Ein brutaler Raubüberfall in der Romandie zeigt: Die professionellen Täter greifen zu gröberen Waffen. Und sie haben die Schweiz im Visier.

Der Überfall von La Sarraz: Bewaffnet waren die Kriminellen mit Kalaschnikows, dann haben sie den Geldtransporter gesprengt und ausgeraubt. Foto: Jean-Christophe Bott

Der Überfall von La Sarraz: Bewaffnet waren die Kriminellen mit Kalaschnikows, dann haben sie den Geldtransporter gesprengt und ausgeraubt. Foto: Jean-Christophe Bott

Freitag, 23. August, nachts um 3.10 Uhr. Auf der Höhe der Autobahnausfahrt La Sarraz nördlich von Lausanne tauchen plötzlich drei Autos auf und nehmen zwei Geldtransporter ins Visier. Der eine kann entkommen, der andere aber muss mitten auf der Autobahn anhalten. Ein Dutzend Personen umzingeln ihn, sie sind bewaffnet mit Pistolen, Kalaschnikows und Bomben, so meldet das später die Waadtländer Kantonspolizei.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt