Zum Hauptinhalt springen

«Als Regierungsmitglied bin ich gerne langweilig»

Nicht die Kavallerie, sondern der Journalist Giovanni die Lorenzo reiste aus Deutschland an. Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf stellte sich der Debatte.

«Zeit»-Chefredaktor Giovanni di Lorenzo im Gespräch mit Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf.
«Zeit»-Chefredaktor Giovanni di Lorenzo im Gespräch mit Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf.
Beat Mathys

Zuallererst ging es um die Zeit. Giovanni di Lorenzo, Chefredaktor des deutschen Wochenblatts «Die Zeit», verspätete sich. Schuld daran war eine Schweizer Fluglinie wie er später betonte. So kam es, dass an seiner Stelle der SRG-Generaldirektor und ehemalige «Zeit»-Chefredaktor Roger de Weck nicht nur wie vorgesehen das Publikum im «National» in Bern begrüsste, sondern in einer ersten Runde anstelle von di Lorenzo auch gleich das Gespräch mit Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf führte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.