Zum Hauptinhalt springen

Alles spricht für schnellere Asylverfahren

Politikredaktor Peter Meier zur Abstimmung über das revidierte Asylgesetz am 5. Juni.

Es war für viele ein regelrechter Schock, als der Bund die Zahl bekannt gab: 1400 Tage. So lange dauerte 2011 ein durchschnittliches Asylverfahren, wenn alle Rechtsmittel aus­geschöpft wurden – fast vier Jahre. Ein trauriger Rekord, amtlich bestätigt. Landauf, landab herrschte Einigkeit: Das muss sich schleunigst ändern. Im Chor riefen alle nach einer Tempoverschärfung – von ganz links bis ganz rechts. Fünf Jahre lang wurde auf allen politischen Ebenen gekämpft, gestritten, gefeilscht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.