Wie stimmen Sie bei der SVP-Initiative ab?

Am 25. November kommen die Selbstbestimmungsinitiative, die Hornkuh-Vorlage sowie das «Sozialdetektiv»-Gesetz zur Abstimmung. Wie stimmen Sie?

Am 25. November entscheidet das Stimmvolk über die Selbstbestimmungsinitiative, die Hornkuh-Vorlage sowie das «Sozialdetektiv»-Gesetz – wie stimmen Sie?

Am 25. November entscheidet das Stimmvolk über die Selbstbestimmungsinitiative, die Hornkuh-Vorlage sowie das «Sozialdetektiv»-Gesetz – wie stimmen Sie? Bild: Gian Ehrenzeller/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Abstimmungskampf um die Selbstbestimmungsinitiative hat begonnen: Während die SP vor einem Pakt mit Autokraten wie Erdogan oder Putin warnt, versucht die SVP mit einem braven Motiv gegen die «fremden Richter» zu mobilisieren.

Neben der SVP-Initiative kommt am 25. November auch die gesetzliche Grundlage für die Überwachung von Versicherten an die Urne. Zudem können die Stimmbürger über die Hornkuh-Initiative befinden. Nun sind Sie gefragt: Welche Argumente überzeugen Sie? Und wie stimmen Sie ab? Nehmen Sie hier an der ersten Welle unserer Umfrage teil.

Hier geht es zur Tamedia-Abstimmungsumfrage.

(mch)

Erstellt: 08.10.2018, 07:23 Uhr

Drei Vorlagen

Am 25. November stimmt die Schweiz über drei Vorlagen ab. Die Selbstbestimmungsinitiative der SVP will, dass die Bundesverfassung gegenüber dem Völkerrecht immer Vorrang hat – ausser sie widerspricht dem zwingenden Völkerrecht, wie etwa dem Folterverbot.

Die Initiative «Für die Würde der landwirtschaftlichen Nutztiere (Hornkuh-Initiative)» verlangt, dass Bauern, die Kühen die Hörner lassen, finanzielle Beiträge erhalten.

Und mit dem Gesetz zur Überwachung von Sozialversicherten sollen bei konkretem Missbrauchsverdacht verdeckte Observationen möglich sein.

Blog

Blog

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Kommentare

Blogs

Dummheit als Ware

Die Welt in Bildern

Reif für die Insel: Die philippinische Insel Boracay ist wieder für Touristen geöffnet.Sie war wegen massiver Umweltprobleme geschlossen worden. Viele Hotels und Geschäfte sollen ihr Abwasser samt Fäkalien jahrelang ins Meer geleitet haben. Hier ist die vulkanische Formation Williy's Rock' auf der Insel zu sehen. (16. Oktober 2018)
(Bild: EPA/Mark R. Cristino) Mehr...