«Ich kann keine Reform alleine für Frau Martullo machen»

Finanzminister Ueli Maurer stellt sich den Fragen zur Steuervorlage 17. Und er gibt erstmals bekannt, dass er 2019 nochmals antritt.

«Diese Vorlage liegt mir am Herzen, weil ich auch an meine sechs Kinder denke»: Bundesrat Ueli Maurer. Foto: Franziska Rothenbühler

Ihre Steuervorlage 17 steht von allen Seiten unter Beschuss. Glauben Sie wirklich, dass es Ihnen diesmal besser ergehen wird als mit der Unternehmenssteuerreform III?
Ja, weil wir alle wichtigen Mängel der alten Vorlage behoben haben. Die Kantone haben transparent gemacht, wie sie die Reform umsetzen wollen. Die Gemeinden und Städte stehen nun auch hinter der Reform. Es gibt weniger neue Steuermassnahmen, und die verbleibenden haben wir eingeschränkt. Die Steuerausfälle sind gesamthaft wesentlich kleiner und besser berechenbar.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt