Erwin Sperisen schweigt, dafür spricht sein Anwalt umso lauter

Der ehemalige guatemaltekische Polizeichef steht in Genf zum dritten Mal wegen Mordes vor Gericht.

Sekundiert von seinen Anwälten: Erwin Sperisen (M.) mit Giorgio Campa (l.) und Florian Baier (r.). Foto: Salvatore Di Nolfi (Keystone)

Ob kleine oder grosse Tragödien: Genfer Anwälte haben die Gabe, fast jeden Strafprozess als denkwürdiges Ereignis zu inszenieren. Dramaturgisch bietet der Mordprozess gegen den ehemaligen guatemaltekischen Polizeichef Erwin Sperisen mit Schweizer Pass bestes Anschauungsmaterial.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt