Erben sollen in den sauren Apfel beissen

Künftig sollen AHV und Kantone an den allergrössten Erbschaften mitverdienen: Bei Nachlässen über zwei Millionen Franken soll der Staat ein Fünftel als Steuer eintreiben. Das verlangt die Initiative von SP, Grünen und EVP. Knifflig ist die Frage, wie Unternehmen geschützt werden können.

Die AHV soll von der Erbschaftssteuer profitieren – und die Initiative soll von der Beliebtheit der AHV profitieren: Christian Levrat und Heiner Studer, die Präsidenten??? von SP und EVP, sowie die grüne Nationalrätin Marlies Bänziger (v.l.).

(Bild: Keystone)

Fabian Schäfer@FabianSchaefer1

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt