Die drei Sünden der Postspitze

Gemäss vertraulichen Dokumenten wussten Konzernleitung und Verwaltungsrat von den Buchungstricks bei Postauto. Auf ihr Konto gehen auch die überzogenen Gewinnziele.

Die Spitze der Post muss sich nach Ansicht von Politikern erklären: Konzernleiterin Susanne Ruoff und der frühere Verwaltungsratspräsident Peter Hasler. (10. März 2016)

(Bild: Keystone Marcel Bieri)

Martin Wilhelm@martin_wilhelm

Kurz sah es danach aus, als seien einige Verantwortliche der Posttochter Postauto ausser Kontrolle geraten und hätten ohne Wissen der Konzernspitze auf unzulässige Weise Gewinne auf Kosten von Bund und Kantonen und damit letztlich der Steuerzahler erzielt. Diesen Eindruck versuchte jedenfalls Post-Chefin Susanne Ruoff zu erzielen. «Das ist in einer Ecke der Postauto AG geschehen», erklärte sie am Dienstag vor den Medien.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt