«Die SVP reizt das System aus»

Die Selbstbestimmungsinitiative sei antidemokratisch, weil sie den Minderheitenschutz infrage stelle, sagt Philosophin Katja Gentinetta.

Wünscht sich Europa als ebenbürtigen Welt-Player: Die Philosophin Katja Gentinetta. Foto: Reto Oeschger

Wünscht sich Europa als ebenbürtigen Welt-Player: Die Philosophin Katja Gentinetta. Foto: Reto Oeschger

Der Bundesrat gibt sich zehn Monate Zeit für ein Abkommen mit der EU. Kommt es zustande, ist es gut. Wenn nicht, ist es auch gut. Ist das nicht nonchalant?
Die Schweiz will sich nicht unter Druck setzen lassen. Das ist richtig. Solange sie jedoch gegenüber der EU eigene Interessen hat – wie zum Beispiel alte und neue Marktzugangsabkommen –, ist sie unter Druck.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt